Rückblick 2015

Krippenspiel 2015

In unserem Familiengottesdienst an Heilig Abend haben die Oberampfracher Kinder die Weihnachtsgeschichte dargestellt. Fünf Wochen lang haben sich die Kinder auf das Krippenspiel vorbereitet. Mitgewirkt haben viele Kinder aus Oberampfrach vom Kindergartenalter an. Das Krippenspiel bot den Rahmen, dass die Kinder allen Alters mitwirken konnten. So lasen die Großen viele Texte im Wechsel, die durch das Spiel der Kleinsten dargestellt wurden. Immer wieder wurden die gelesenen Texte des Erzählers und von Maria und Josef durch kleine gespielte Szenen unterbrochen, so dass auch die jüngeren Grundschulkinder mitmachen konnten, ohne zu viel Text lernen zu müssen.
Das Krippenspiel hatte aktuellen Bezug. Es ging in seiner Erzählung davon aus, dass Maria und Josef nach der Geburt im Stall von Bethlehem nicht in ihre Heimatstadt Nazareth zurückkehren konnte, sondern erst einmal das Land verlassen mussten. Sie gingen nach Ägypten, denn das Leben ihres Kindes war in Gefahr. In Rückblicken aus dieser Situation heraus wurde die Weihnachtsgeschichte erzählt.
Es war ein wunderbarer Gottesdienst, in dem die Botschaft von Weihnachten lebendig werden konnte.
Herzlichen Dank allen Kindern, die mitgewirkt haben!


Adventsfeier der Diakonie

Adventsfeier der Diakonie
Fotos: Hans-Peter Scheurer

Einen Bericht über die Adventsfeier für Patienten und ihre Angehörigen am 5. Dezember 2015 können Sie hier lesen


Eltern-Kind-Nachmittag des Kindergottesdienstes Schnelldorf am 21. November 2015

Im vergangenen November hat das Kindergottesdienst-Team Schnelldorf zu einem Elternnachmittag ins Gemeindehaus eingeladen. Die Kinder haben sich zuvor im Kindergottesdienst Gedanken gemacht zum Thema: „Einmalig, du bist wunderbar und wertvoll“.  Bei dem gemeinsamen Nachmittag ging es dann darum, ob das wirklich stimmt! Sind wir denn wirklich alle einmalig und wunderbar von Gott gemacht?

Müsste es nicht heißen:
Du bist einmalig, wenn....
- du klug bist,
- gut aussiehst,
- begabt und erfolgreich bist,
- beliebt und angesehen bist,
- gesund bist?
So könnte man diese Reihe beliebig fortsetzen.

Aber Gott sagt etwas ganz anderes:
- Du bist einmalig – ohne besondere Voraussetzungen.
- Weil ich dich gemacht habe, und ich mache keine Fehler.
- Ich habe dich wunderbar gemacht.
- In meinen Augen bist du wertvoll.
So steht es in der Bibel, in Gottes Wort.

Diesen guten Gott, der uns so wunderbar gemacht hat, haben wir an diesem Nachmittag mit Liedern und einer Bildergeschichte von Max Lucado ein bisschen näher kennen gelernt. Danach war noch genügend Zeit zum Kaffee trinken und zum unterhalten.
Unser Kindergottesdienst-Team hat diesen Nachmittag in guter und schöner Erinnerung und wir hatten viel Freude daran, dies gemeinsam zu gestalten.


Gebetsnacht für das Klima in Schnelldorf 

Vom 30. November bis zum 11. Dezember findet in Paris die UN-Klimakonferenz statt. Ziel der Konferenz ist es ein Nachfolgeabkommen für das Kyoto-Protokoll mit verbindlichen Zielen zu vereinbaren. Diese Einigung ist dringend notwendig, dass die Erderwärmung nich 2°C übersteigt. Unsere Kirchengemeinden Oberampfrach, Wildenholz, Unterampfrach und Haundorf sowie die katholische Gemeinde in Schnelldorf luden am Samstag, 14. November 2015, ein durch Gottesdienst und Gebet die Klimakonferenz zu begleiten. Anschließend waren alle Besucher und Besucherinnen eingeladen, sich über den Klimawandel zu informieren und auch Perspektiven zu entdecken, sich selbst für den Klimaschutzes einzusetzen.
Der Gottesdienst war geprägt durch Gebet und meditative Elemente. Im Zentrum stand die Betrachtung von Bildern mit Informationen zu Auswirkungen des Klimawandels und einem geistlichen Impuls. Unser blauer Planet Erde, Boden, Gletscher, Meere und Flucht und Klimawandel wurden hier aufgegriffen. Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen sowie die Pfarrer und Pfarrerinnen der Kirchengemeinden waren am Gottesdienst beteiligt.
Das anschließende Beisammensein begann mit Informationen zum Klimwandel. Mit einem kurzen Film wurden wissenswerte Infomationen zum Klimwandel dargeboten, um dann im weiteren darauf einzugehen, was Klimawandel mit einem jeden und einer jeden von uns zu tun hat. Peter Kraft hat eindrücklich die Dringlichkeit dargestellt, sich einzusetzen um den Klimawandel zu begrenzen. Er hat konkret aufgezeigt, wie notwendig es ist, dass sich ein jeder und eine jede dabei einsetzt und hat Perspektiven aufgezeigt, wie das möglich ist. Abschließend stellte Bürgermeisterin Freier den Stand des Energiekonzeptes der politischen Gemeinde Schnelldorf.
Herzlichen Dank an Peter Kraft und Bürgermeisterin Christine Freier, dass sie diesen Abend mitgestaltet haben.


ICH WAR’S NICHT - Das Konfirmandenwochenende 2015

Passend zum Reformationstag haben sich unsere Konfirmandinnen und Konfirmanden mit der Rechtfertigungslehre auseinandergesetzt. Vom 30. Oktober bis zum 1. November 2015 waren wir dazu in der Landvolkshochschule Pappenheim zusammen mit den Konfis der Gemeinden Wildenholz, Unterampfrach/Haundorf, Breitenau/Dorfgütingen, Mosbach/Larrieden, Dombühl/Kloster Sulz und Wieseth.
Im Alltag (nicht nur) der Jugendlichen fällt ein kurzer Satz immer wieder: „Ich war‘s nicht“ An diesen Tagen sind wir diesem Satz auf die Spur gekommen und vielmehr sind wir dem nachgegangen, dass es gelingen kann zu sagen: Ich war’s. Es braucht Mut, Überwindung und Vertrauen, um sich das zu trauen. Die Jugendlichen haben auch entdecken können, wie der Satz in der Bibel auftaucht und welch großes Geschenk uns Gott macht, wenn er uns zuspricht uns an unserem Glauben zu messen und nicht an unseren Taten. Es ist ein wunderbares Geschenk, das Gott uns durch Jesus Christus gemacht hat. Jesus Christus ist für uns und unsere Fehler, oder anders Sünden, gestorben. Er ist auferstanden um uns Hoffnung zu schenken. Genauso wie Paulus es immer wieder in seinen Briefen schreibt. „Gott spricht jeden von seiner Schuld frei und nimmt jeden an, der an Jesus Christus glaubt. Nur diese Gerechtigkeit lässt Gott gelten. Denn darin sind die Menschen gleich: Alle sind Sünder und haben nichts aufzuweisen, was Gott gefallen könnte. Jetzt aber vergibt er ihnen ihre Schuld und erweist damit seine Gerechtigkeit. Gott allein ist gerecht und spricht den von seiner Schuld frei, der an Jesus Christus glaubt.“ (aus Römer 3,22-23.26)
Neben aller thematischen Arbeit kamen auch Spiel und Spaß nicht zu kurz, bei dem mancher oder manche unerwartetes Können gezeigt haben. So staunten manche Konfis nicht schlecht über den Handstand von Pfarrerin Lehner.
Es war ein für alle anstrengendes und ausgefülltes Wochenende, das viel Spaß gemacht hat.


Fahrt zur Ordination von Inge und Michael BraunInge und Michael Braun

Am Tag der deutschen Einheit war es soweit. Die Schnelldorfer brachen zusammen mit Mosbachern und Larriedern auf, um Oberfranken zu besuchen. Genauer gesagt Neustädtlein am Forst in der Nähe von Bayreuth. Inge Braun, die in den vergangenen 2 ½ Jahren in ihrem Vikariat in Oberampfrach und Schnelldorf, ihre ersten Schritte in der Wirklichkeit unserer Kirchengemeinde gemacht hat, wurde zusammen mit ihrem Mann Michael in Neustädtlein ordiniert. Seit dem 1. September sind sie in den Kirchengemeinden Neustädtlein und Busbach „echte“ Pfarrer. Am 3. Oktober wurden die beiden ordiniert, das heißt ihnen wurde der Auftrag und das Recht zur Wortverkündigung und zur Sakramentsverwaltung übertragen.

Regionalbischöfin Dorothea GreinerEs war ein wunderschöner Ausflug. Herzlich wurden wir mit Kaffee und Kuchen durch den Eckersdorfer Kirchenvorstand begrüßt, um uns zu stärken, ehe wir den Gottesdienst  in der Johanneskirche in Neustädtlein gemeinsam feierten. Es war ein festlicher Gottesdienst, in dem Inge und Michael Braun das „Amt“ übertragen wurde. Die Predigt von Regionalbischöfin Greiner können Sie hier nachlesen.

Beim anschließenden EWährend der Ordinationmpfang im Festzelt wurden Inge und Michael Braun herzlich in ihren neuen Gemeinden begrüßt und ihnen wurde Gottes Segen und Begleitung für ihr Wirken gewünscht, ehe wir gemeinsam die „Sau“ genießen durften. Wir wünschen den beiden, dass ihre Gemeinden sie gut aufnehmen und ihnen die nötige Freiheit schenken, ihre eigenen Schritte in der Gemeinde zu machen. Gott behüte die beiden.  


Abschied von Inge Braun am Brunnenfest in Oberampfrach

BrunnenfestAm 2. August 2015 hat die Kirchengemeinde zusammen mit der Dorfgemeinschaft Oberampfrach das Brunnenfest gefeiert. Im Gottesdienst im Freien haben wir gemeinsam Vikarin Inge Braun und ihren Mann Michael Braun aus Oberampfrach und Schnelldorf verabschiedet.

Nachdem Inge Braun die vergangenen 2 ½ Jahre ihr Vikariat in Oberampfrach und Schnelldorf verbracht hat und Michael Braun sein Vikariat in Mosbach und Larrieden, treten sie zum 1. September ihre erste eigene Pfarrstelle in Neustädtlein am Forst und Busbach an.

Es war ein schöner Gottesdienst, den Inge Braun mit uns gemeinsam gefeiert hat. Wir sind dankbar, dass sie in der Zeit ihres Vikariats unsere Gemeinde mit ihren Gaben bereichert hat. So sagen wir ein bisschen traurig, dass die Zeit vorüber ist „Auf Wiedersehen“ und wünschen Inge Braun und ihrem Mann Michael alles Gute und Gottes Segen für ihre Pfarrstelle.

Wir wünschen ihnen Menschen, die ihnen voller Offenheit begegnen, dass die beiden ihre Gaben entfalten können und viel Freude in ihrem Beruf erleben können. Gerne erinnern wir uns an die Zeit zurück, die Inge Braun in unserer Gemeinde verbracht hat.

Unser herzlicher Dank gilt auch der Dorfgemeinschaft Oberampfrach, die das Brunnenfest ausgerichtet hat und für die Bewirtung gesorgt hat.

Am 3. Oktober werden Inge und Michael Braun in der Kirche in Neustädtlein um 17.00 Uhr ordiniert. Herzliche Einladung an alle mitzukommen und das Fest gemeinsam mit den beiden zu feiern.


Seniorenausflug nach Schorndorf

Am 16.07.2015 haben sich die Seniorinnen und Senioren unserer Kirchengemeinden Oberampfrach-Schnelldorf, Unterampfrach/Haundorf und Wildenholz zu einem Ausflug aufgemachte. Ziel war diesmal Schorndorf. Dort haben sie zusammen mit Pfr. Lehner die Kirche besichtigt und die Senfmanufaktur besucht.

Viel Wissenswertes gab es zu hören und auch die Gemeinschaft kam nicht zu kurz, so dass es ein bereichernder und fröhlicher Ausflug wurde.


Abschied von Thomas Diez

"Thomas DiezJesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben"  Joh 14,19

Am 29. Juni 2015 verstarb Thomas Diez. Mit ihm verliert unsere Gemeinde einen wundervollen Menschen. Sein Glaube hat sein Leben geprägt. Lebendiger Glaube, der in seinem Leben und im Leben all derer, die ihm begegnet sind, Spuren hinterlassen hat. Ansteckender Glaube, einfach durch sein Tun. Begeisternder Glaube, der Zeugnis von Christus und seiner Botschaft gibt und die, die Thomas Diez erlebt haben, ansteckt, sich auf Gottes Botschaft einzulassen.
An ganz verschiedenen Orten in unserer Kirchengemeinde hat er das gelebt. Als Vertrauensmann des Kirchenvorstands, als Lektor, in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, als Ansprechperson für alle Fragen des Schafferthauses, als Mensch, der immer mit Rat und Tat uns zur Seite stand, und in den unzählige kleinen Momenten, wenn er einfach da war.
Wir sind dankbar für sein Wirken in unserer Gemeinde in Wort und Tat.
Wir werden Thomas Diez schmerzlich vermissen.


Jubelkonfirmation in Oberampfrach

Am 28. Juni 2015 feierten
- die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge 1949 und 1950 ihre Eiserne Konfirmation,
- die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge 1954 und1955 ihre Diamantene Konfirmation,
- die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge 1964 und 1965 ihre Goldene Konfirmation.

Um 9.00 Uhr begann der Festtag auf dem Friedhof in Schnelldorf mit der Erinnerung an die verstorbenen Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge. Daran schloss sich um 10.00 Uhr der festliche Gottesdienst in der Kirche in Oberampfrach mit dem Konfirmationsgedenken an. Nach dem Gottesdienst wurde das Fest mit Essen und Trinken im Gasthof zur Eisenbahn in Schnelldorf fortgesetzt.
Da 71 Jubilare ihr Konfirmationsgedenken zusammen mit ihren Angehörigengefeiert haben, war der Saal voll besetzt. Es war ein fröhliches Fest mit vielen schönen Begegnungen.


Gottesdienst am Beegbert 2015Grenzübergreifender Gottesdienst mit der Kirchengemeinde Ellrichshausen am Beegberg
Ebenfalls am 28. Juni 2015 fand der gemeinsame Gottesdienst am Beegberg mit der Kirchengemeinde Ellrichshausen statt. Die grenzübergreifende Begegnung war wieder sehr schön. Es ist schön zu erleben, wie über Landeskirchengrenzen hinweg der Glaube uns verbindet.
Danke für die gute Nachbarschaft!


Ökumenischer Seniorenkreis am 28. Mai 2015 mit Dekan SpahlingerDekan Spahlinger
Am 28. Mai luden die evangelischen Kirchengemeinden Oberampfrach, Unterampfrach-Haundorf und Wildenholz sowie die katholische Kirchengemeinde in das Gasthaus zur Eisenbahn in Schnelldorf ein. Gast war an diesem Nachmittag Dekan Spahlinger aus Dinkelsbühl. Bevor er nach Dinkelsbühl kam, war er fünf Jahre Bischof der Deutschen Evangelisch-Lutherischen Kirche der Ukraine.
Er berichtete vom Leben der Lutherischen Gemeinden dort. Es war ein spannender Nachmittag mit vielen Eindrücken. Dank der Begeisterung, mit der Dekan Spahlinger seinen Vortrag gestaltete war es ein gelunger Nachmittag, der uns die Ukraine ein kleines Stück näher brachte.